Geschichtlicher Wandertag der 4. Klassen

Im Unterricht hatten die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen schon einiges über die Ortsgeschichte Goldbach gelernt. Am geschichtlichen Wandertag am 22. Juli 2021 konnten die Kinder durch einige „Zeitfenster“ in die Vergangenheit blicken und viele interessante Details entdecken.

Starten durften wir an der Schule, wo wir einen Blick auf den Neubau der Schule von 1956/57 werfen konnten. Dort begrüßte uns auch Herr Gössl vom Geschichts- und Heimatverein, der sich für die Erstellung und den Aufbau der Zeitfenster zur Verfügung gestellt hat. Er erklärte uns, dass das neue Gebäude der Schule schon bald zu klein war und dass aus diesem Grund, sechs Klassen zeitweise in Schichten unterrichtet wurden. Das erinnerte uns sehr an unseren Wechselunterricht, auch wenn die Gründe damals natürlich andere waren.

Im Verlauf des Vormittags durften wir an mehreren Stationen in die Goldbacher Vergangenheit blicken. Der Heimat- und Geschichtsverein hat unsere Lehrerinnen mit dem nötigen Hintergrundwissen versorgt, sodass wir einiges über den ehemaligen Bahnhof, das Goldbacher Kreuz, die Kirche und die früheren Bebauungsgrenzen erfahren haben.

Ganz herzlich möchten wir uns beim Geschichts- und Heimatverein und insbesondere bei Herrn Gössl für einen Wandertag der „historischen Art“ bedanken, der uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.